Konzept

Unser Ziel ist es den Wirkungsradius von Kunst zu erweitern und auf den Arbeitsbereich auszudehnen.


Mit dem Kon­zept eines „erwei­ter­ten Gale­rie­be­griffs“ gehen wir über die Gren­zen der tra­dier­ten Aus­stel­lungs­tä­tig­keit, die sich nur auf einen klei­nen Teil von Kunst­in­ter­es­sier­ten und Samm­lern kon­zen­trie­ren kann, hin­aus und posi­tio­nie­ren Kunst an Orten des öffent­li­chen Lebens und in der Arbeits­welt. Hin­ter die­sem Kon­zept steht das Bestre­ben, den Wir­kungs­ra­dius von Kunst zu erwei­tern und auf grö­ßere gesell­schaft­li­che Zusam­men­hänge und Inter­es­sen­ten­grup­pen aus­zu­deh­nen. Wir sind der Über­zeu­gung, dass die Ten­denz einer immer stär­ke­ren Ver­zah­nung von Arbeits­welt und pri­va­tem Lebens­be­reich auch ein Umden­ken hin­sicht­lich der Posi­tio­nie­rung von Kunst erfor­dert. Für Unter­neh­men kann es deut­lich attrak­ti­ver sein über ein Sharing-Kon­zept auf eine sich ste­tig erneu­ernde Art und Weise an der Kunst­welt zu par­ti­zi­pie­ren, anstatt ein­zelne Kunst­werke zu besit­zen. Ihre Teil­habe an der Kunst­welt, die mit der Unter­stüt­zung jun­ger Künst­ler ver­bun­den ist, ver­mark­ten wir durch die Image­kam­pa­gne „Be Part of the Art“.